ANA & ANDA Kultur gegen Gewalt


Kultur gegen Gewalt

Musik, Konzerte und Touren gegen Gewalt

Gewalt wird oft erst wahrgenommen, wenn sie sich in ihrer ausgeprägtesten Form zeigt: Mord und Totschlag, Krieg, Prügeleien, Überfälle. Gewalt beginnt aber viel früher und subtiler.

Mit "Kultur gegen Gewalt" versuchen wir, die Wurzeln des Problems zu finden, mögliche Ursachen aufzuzeigen – und das eigene Verhalten zu hinterfragen. Wie sieht der Nährboden aus, auf dem Gewalt wächst? Wie muss sich unsere Gesellschaft verändern, um Gewalt vorzubeugen? Sind wir bereit, die Augen zu öffnen, statt das Problem totzuschweigen?

Wer sind die Opfer, wer die Täter/innen? Und können wir daran etwas ändern?

Fertige Lösungen kann niemand bieten. Eine offene, ehrliche und schonungslose Beschäftigung mit dem Thema ist aber um so wichtiger, um Auswege aus der Gewalt Schritt für Schritt zu finden. Auf unseren "Touren gegen Gewalt" geht es uns auch darum zu zeigen, dass Gewalt im Alltag oft gar nicht wahrgenommen wird. Und dass Hoffnung und Wege aus der Gewalt erst durch das Hinschauen und Darüber-Reden gefunden werden können.

Musik, Konzerte und Touren zu Kultur gegen Gewalt: Die möglichen Unterthemen sind vielseitig: Gewalt unter Kindern und Jugendlichen, Gewalt in den Medien, Gewalt im Internet, Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus, Krieg, Gewalt gegen Frauen, Homophobie, und und und... Gerne machen wir Ihnen ein individuelles Angebot zu Ihrer Veranstaltung.

Ein besonderes Kapitel dieses Themenbereichs ist Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt. Unter dem Titel "Gewalt gegen Frauen" präsentieren wir genau darauf abgestimmte Neue Kunstlieder und Instrumentalmusik.

Auch dem Thema "Gewalt gegen Kinder" widmen wir uns in besonderer Weise: Mehr erfahren Sie auf den Seiten Gewalt gegen Kinder und Musik für Kinderrechte.

Bilder vergrößert betrachten

ANA & ANDA Rosenstraße 76

ANA & ANDA Konzert gegen Gewalt