ANA & ANDA Demokratie und Kultur




Demokratie und Kultur

Musik und Bühnenkunst für Demokratie

Für Demokratie sind hierzulande im Grunde alle. Kaum eine Person bekennt sich öffentlich als Antidemokrat/in. Unsere Demokratie scheint also auf festen Füßen zu stehen.

Bis die Diskussionen darüber anfangen, ob ein "bisschen Folter" zur Rettung eines Menschenlebens erlaubt sein müsste. Bis sich der empörte Mob vor einer Polizeiwache zur Lynchjustiz an einem Mordverdächtigen versammelt. Bis "brave Bürgerinnen und Bürger" rechtsradikalen Gewalttäter/innen bei den Angriffen auf Flüchtlinge applaudieren.

Was meinen wir hierzulande mit Demokratie? Wie definieren wir den Begriff "Meinungsfreiheit"? Wie aufrecht stehen wir wirklich zu unserer Demokratie?

Mit Demokratie und Kultur stellen wir diese Fragen auf künstlerische Art. Mit Musik und in Liedern beschäftigen wir uns mit den Themen Demokratie, Menschenrechte und Gewalt. Wir erzählen darin Geschichten wie die vom Publikum im brennenden Staatstheater, das sensationshungrig auf keinen Fall etwas verpassen möchte und sitzenbleibt, bis es zu spät ist. Zuschauermentalität und Demokratie? Eine gefährliche Angelegenheit.

Wir fragen nach den Ursachen für Politikverdrossenheit, Wahlmüdigkeit, Rechts- und Linksradikalismus. Als Künstlerinnen für Demokratie setzen wir uns mit Konzerten, Musik und Bühnenkunst für Demokratie ein. Die genauen Themen eines Auftritts mit Demokratie und Kultur legen wir gemeinsam mit den Auftraggebenden fest, passend zur Tagung, Ausstellung, zum Referat oder Kongress, zur Kultur- oder sonstigen Veranstaltung.

Querverbindungen der Musik für Demokratie gibt es zu Musik und Menschenrechte, zu Wahljahr und Kulturveranstaltungen und zu Kultur gegen Gewalt.

Bilder vergrößert betrachten

ANA & ANDA Künstlerinnen für Demokratie

ANA & ANDA Konzert für Demokratie